Einladung zum Herbstfest am So., 17.10.

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

wir laden Euch herzlich zu unserem diesjährigen Herbstfest am 17. Oktober um 14:30 Uhr ein. Es findet wie in den vergangenen Jahren beim Feierabendwinzer Paul Jäger und seiner Familie statt. Was erwartet Euch? -

Begrüßung und kurze Vorstellung des neuen Vorstandes der Lebenshilfe -

Kaffee und Kuchen mit unterhaltsamen Plaudereien -

Spielerunde -

Schätzfrage von Paul Jäger, bei der es wieder etwas zu gewinnen gibt! -

Musik zur Unterhaltung -

Kleine Gerichte zum Abendessen.

Zur besseren Planung bitten wir für die Teilnahme um schriftliche oder telefonische Anmeldung. Über Kuchenspenden würden wir uns sehr freuen. Jede Mithilfe und Unterstützung bei den Spielen, beim Küchendienst oder beim Aufräumen werden dankbar entgegengenommen.

Beim Herbstfest der Lebenshilfe müssen wir die 3-G-Regel einhalten (geimpft, genesen oder getestet). Es besteht im Freien aber keine Maskenpflicht, auf Abstand ist zu achten.

Der neue Vorstand freut sich auf Eure Teilnahme

Angela, Brigitte, Matthias, Tania (Vorstandsteam) Lothar, Monika (Beisitzer)


Lebenshilfe HP mit neuem Vorstand

Abschiede und Neues bei der Lebenshilfe Heppenheim

„In der Politik würde man sagen, eine Ära geht zu Ende.“ Diese Schlussfolgerung zog Hilde Greilach bei ihrer kurzen Laudatio auf Friedel Frank, dem langjährigen, nun ehemaligen Vorsitzenden der Lebenshilfe Heppenheim während der Mitgliederversammlung. Es war dies sicherlich eine einzigartige Sitzung in der nahezu 53-jährigen Vereinshistorie, denn neben Friedel Frank stellten sich mit Rechner Reinhard Metz und Pressewart Walter Hesse zwei weitere verdiente Mitglieder des Vorstands nicht mehr zu Wahl. Der noch amtierende Vorsitzende leitete das Treffen mit seinem Jahresbericht ein. Seit der Versammlung im vergangenen Jahr war der sonst üppig gefüllte Strauß an Veranstaltungen Corona-bedingt stark verkleinert worden. Möglich waren einzig eine Führung auf der Starkenburg sowie eine Malaktion der Mitglieder mit Behinderung. Bewundern konnte man die farbenfrohen Gemälde in den Schaufenstern der Heppenheimer Geschäfte im März dieses Jahres. Das Sommerfest im Juli konnte vermeintlich an alte Zeiten anknüpfen. Doch bereits hier war spürbar: Die Zukunft der Lebenshilfe Heppenheim wird eine andere sein. Neben Friedel Frank, der zusammen mit seiner Frau Monika die Lebenshilfe über 28 Jahre prägte, bekundete Reinhard Metz seinen Rückzug aus dem Vorstand. 48 Jahre hatte er das Amt des Kassenwarts betreut. Und auch Walter Hesse, der als Fotograf und Pressewart fungierte, strebte seinen Abschied an. Wenn erfahrene Vorstandsmitglieder ausscheiden, bedeutet dies stets eine Zäsur für einen Verein. Da aber das Interesse am Fortbestehen der Lebenshilfe ungebrochen ist, war man mit Feuereifer um eine Lösung bemüht. Schließlich entschied sich der Verein für eine moderne Organisationsform. Die Aufgaben des Vorsitzenden werden künftig auf vier Schultern verteilt. Mit großer Mehrheit wurden Angela Bräunig, Matthias Jäger, Brigitte Lehner-Mulzer und Tania Seib in dieses „Triumvirat“ gewählt. Hinzu kommen zwei Beisitzer im Vorstand: Lothar Bräunig und Monika Taufertshöfer. Ihrem langjährigen Vorsitzenden dankten die Mitglieder zum Abschluss der Versammlung für seinen Einsatz in all den Jahren, indem sie ihm den Ehrenvorsitz antrugen. Auch Metz und Hesse wurden gebührend verabschiedet.


Einladung zur Mitgliederversammlung am Do., 02.09.2021, 19.30 Uhr im Marstall /Amtshof)

 

Liebe Mitglieder,

am Donnerstag, 2. Sept. 2021, findet um 19.30 Uhr im Marstall (Amtshof) unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Dazu sind Sie alle recht herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Geschäftsbericht Teil 1

2. Kassenbericht

3. Bericht der Kassenprüfer

4. Weiteres Jahresprogramm 2021

5. Jahresrückblick 2019-20 (mit Bildern) als Geschäftsbericht Teil 2

6. Aussprache über die Berichte und Entlastung des Vorstandes

7. Satzungsänderung

8. Wahl des Vorstands

9. Anträge

10. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind bis 26.08.2021 an den Vorsitzenden einzureichen.

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Mit freundlichem Gruß

Friedel Frank, Vorsitzender

Besonderer Hinweis: Wer an der Versammlung teilnehmen will, muss nachweisen, dass er / sie bezügl. Corona geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ getest ist!


Endlich sehen wir uns wieder!

 

„Endlich sehen wir uns wieder!“ – Der Aufdruck auf einer Serviette spiegelte allseits die Empfindung der Teilnehmer am Lebenshilfe-Sommerfest 2021 wieder, die es bei strahlendem Sonnenschein genossen, nach 10 Monaten Corona bedingter Pause sich wieder einmal in geselliger Runde begegnen zu können. Statt im „schönsten Biergarten in der Sackgasse der Friedrich-Ebert-Str. “ auf dem Anwesen der Familie Frank traf man sich dieses Mal in der Straußwirtschaft vom Weingut Koob, wo den Corona-Vorgaben besser entsprochen werden konnte.

Es wurde wieder an Stationen gespielt und das gute Eis vom „Coccola“ genossen, das der Firmenchef selbst mit Partnerin im nostalgischen Wagen, wie er selbst betonte, „gerne als wohlwollende Spende“ lieferte. Später gab es Gegrilltes zum Essen und die gut gekühlten Getränke wurden bei sommerlicher Temperatur genossen.

Als besonderen Gast konnte die Lebenshilfe-Gemeinschaft ihr ältestes Mitglied mit Behinderung, „Schorsch“ Schäfer, begrüßen, der am Wochenende zuvor von der Pfarrei St. Peter als ältester Messdiener – sogar vom gesamten Bistum Mainz – verabschiedet und mit Urkunde von Bischof Kohlgraf geehrt worden war. Die Lebenshilfe würdigte ihren Schorsch in gleicher Weise, weil er als stadtbekannte Person der Heppenheimer Lebenshilfe seit jeher ein Gesicht gibt. Auch bei den Freizeiten knüpfte er schnell Kontakte zu anderen Kirchengemeinden, wenn er sich liebend gerne mit seiner Bereitschaft zum Messdienen anbot und in Gottesdiensten für eine besondere Begrüßung der Heppenheimer Lebenshilfe als Gäste sorgte. Mit strahlendem und verschmitztem Lächeln nahm Schorsch sein Geschenk und seine Würdigung entgegen.

Mit einer kleinen Siegerehrung für die Gewinner beim Stationsspiel und lange vermisstem Plaudern bis in die Abendstunden ging für alle Sommerfestbesucher der Lebenshilfe ein wunderschöner Tag zu Ende.

Die Lebenshilfe weist schon jetzt daraufhin, dass sie am Do., 2.9.2021, 19.30 Uhr, ihre diesjährige Mitgliederversammlung im Marstall (Amtshof) abhalten wird. Einladung dazu mit Tagesordnung folgt noch.


Weiter geht's!

Hallo zusammen, endlich gibt es Gelegenheit, sich im Kreis der Lebenshilfe-Gemeinschaft wieder einmal zu treffen -

zum einen am Sa., 10.7., beim Open-Air-Kino vor dem Dom St. Peter bei der Sonderfilmvorführung für die Lebenshilfe mit dem Film "Das Sams". Einlass: 15.30 Uhr. Registrierung ist erforderlich. Vorführungsbeginn: 16 Uhr,

zum anderen am So., 18.7., beim Lebenshilfe-Sommerfest, das wir in diesem Jahr in der Straußwirtschaft des "Weingut Koob", Außerhalb 74, HP, feiern wollen. Die Anmeldung ist ja gelaufen und erfreulich angenommen worden. Wir beginnen um 14.30 Uhr, bieten zunächst wieder - zur allgemeinen Unterhaltung - ein paar Spielstationen an, empfangen um ca. 16 Uhr den Eiswagen vom "Coccola", werten die Spiele aus und machen eine kleine Siegerehrung und ab ca. 17 Uhr gibt es dann Gegrilltes u.a. zum Essen.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen, erwarten aber, dass - trotz der inzwischen erfolgten Lockerungen - die bekannten Corona-Vorsichtsmaßnahmen (AHA-Regeln) eingehalten werden.

Bis dann.


Rundbrief

Hallo zusammen,

zuletzt hatte sich, bei denen, die dies auch wollten, der Lebenshilfe-Osterhase gemeldet. Nun ist es an der Zeit, wieder einmal ein neues Lebenszeichen von der Lebenshilfe HP auszusenden. Leider leiden wir ja nach wie vor unter der Corona-Pandemie und können kaum etwas für die Gemeinschaftspflege in unserem Vereinsleben tun. Dies bedauere ich bzw. bedauert der gesamte Vorstand sehr. Wir warten inständig darauf, dass wir uns wieder einmal treffen und miteinander freuen können. Zurzeit sind wir ja schon froh, wenn man dem einen oder der anderen einmal unterwegs begegnet.

Am Sonntag ist Muttertag und den haben wir in den vergangenen Jahren ja meist in der Freizeit zusammen feiern können. Die Mütter, die dabei waren, erinnern sich wahrscheinlich gerne und denken vielleicht sogar mit ein bisschen Wehmut daran, wie sie mit unseren Muttertagsliedern gehuldigt wurden. Zur Erinnerung füge ich die Texte gerne noch einmal zu diesem Rundbrief hinzu. Siehe unten!

Ja, wie geht es weiter? Was ist demnächst doch wieder einmal möglich? Wenn die Inzidenzzahlen runter gehen, die meisten von uns geimpft sind und das Wetter hoffentlich auch wieder besser wird, könnten wir uns wenigstens wieder einmal zum Spazierengehen treffen. Ob mit einer Einkehr oder vielleicht auch nur mit einem Picknick im Freien – das müssen wir noch sehen. Ihr bekommt auf alle Fälle rechtzeitig Bescheid.

Außerdem steht ja auch unsere Mitgliederversammlung mit weitreichender Entscheidung über die Zukunft unserer Ortsvereinigung aus. Doch auch dazu lässt sich zurzeit noch nichts Konkretes sagen. Wir müssen erst einmal sehen, wann und wo wir uns versammeln können. Die Einladung wird auf alle Fälle rechtzeitig vorher herausgegeben.

Hoffen wir mal, dass unser Herbstfest am 3. Oktober (Tag der Einheit) bei Jägers und auch die Nikolausfeier am So., 5.12., wieder stattfinden können.

Für eine nächste Lebenshilfe-Freizeit im Jahr 2022 haben wir schon mal einen Termin mit dem Schloss Hersberg in Immenstaad / Bodensee vereinbart. Vormerken! Vom Fr., 20.05.22 bis Mo., 30.05.22. Nun wünschen wir Euch allen ein schönes „sonniges“ Wochenende. Macht das Beste daraus! Und vor allem: PX – „Pleibt Xund!“ und „Bleibt negativ, denkt positiv!“

Liebe Grüße von Friedel und natürlich auch von Moni und dem gesamten Vorstand

Muttertagslied (Mel.: Aber Dich gibt’s nur einmal für mich)

1.) Wir woll’n – uns’ren Muttis heut singen

und gerne – ein Ständchen ihr bringen.

Sorgst für mich – bist für mich immer da,

bist und bleibst – die beste Mama.

Es gibt – Millionen von Sternen.

Unsre Stadt, – die hat hundert Laternen.

Glanz und Licht – strahlt aus Deinem Gesicht,

aber Dich, – gibt’s nur einmal für mich.

Refr.: Ich sag Dir „Danke“, weil Du für mich doch die Beste bist.

Wärst Du nicht da – hätt ich Dich sehr vermisst.

Ich sag Dir „Danke“, weil Du für mich die Erfüllung bist.

Was wär die Welt für mich – ohne Dich?

2.) Und wenn – wir uns auch einmal streiten,

tust Du mich – doch immer begleiten.

Es tut gut – ja, es tut mir so gut.

Denn Du machst – jeden Tag mir doch Mut.

Refr.: Ich sag Dir „Danke“, weil Du für mich doch die Beste bist.

Wärst Du nicht da – hätt ich Dich sehr vermisst.

Ich sag Dir „Danke“, weil Du für mich die Erfüllung bist.

Was wär die Welt für mich – ohne Dich?

 

Muttertagslied (Mel.: Wie schön, dass Du geboren bist …)

1.) Muttertag ist heute. Darum feiern wir.

Und wir sagen „Danke“ allen Muttis hier.

Wir hoffen, dass die Sonne heut von Herzen lacht.

Wenn nicht, dann haben wir sie im Herzen mitgebracht.

Wenn nicht, dann haben wir sie im Herzen mitgebracht.

Für mich sorgst Du Dich jeden Tag.

Ich bin so froh, dass ich Dich hab’.

Bist immer da von früh bis spät.

Du weißt am allerbesten, wie’s mir geht.

2.) Mein Herz, das sagt Dir „Danke“ für all das, was Du tust.

Du bist die Allerbeste. Drum kriegst Du auch ’nen Kuss.

Hoch sollst Du heut leben. Wir klatschen jetzt ganz fest

und wünschen unsern Muttis ein wunderschönes Fest,

und wünschen unsern Muttis ein wunderschönes Fest.

Für mich sorgst Du Dich jeden Tag.

Ich bin so froh, dass ich Dich hab’.

Bist immer da von früh bis spät.

Du weißt am allerbesten, wie’s mir geht.


Ostergrüße

Die Lebenshilfe HP wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein frohes Osterfest - trotz aller Einschränkungen durch Corona. Der Osterhase lässt grüßen.


Malaktion erfolgreich abgeschlossen

„Beindruckend! Respekt! Einfach schön anzuschauen!“ - so kommentierten mehrere Betrachter die Bilder der Malaktion, die die Lebenshilfe Heppenheim in Corona-Zeiten für ihre Mitglieder mit Beeinträchtigung initiiert hatte. Nach zwei Wochen, in denen die farbenfroh ausgemalten Vorlagen in den Schaufenstern in verschiedenen Geschäften in der Heppenheimer Innenstadt ausgehängt waren, wurde die Aktion nun beendet. Der Vorstand der Lebenshilfe zeigt sich zufrieden. Die Resonanz war durchweg positiv. Die Mitglieder konnten mit dieser Aktion wieder einmal angesprochen und motiviert werden und der Öffentlichkeit konnte zum wiederholten Male unter Beweis gestellt werden, dass auch Menschen mit Beeinträchtigung ihre Fähigkeiten und Talente haben. Obwohl dies ursprünglich gar nicht vorgesehen war, konnten einige der Exponate sogar gegen eine Spende zugunsten der Lebenshilfe veräußert werden. Die Maler wurden für ihr Bemühen mit einer Zuwendung belohnt. Die Lebenshilfe bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei der Heppenheimer Werbegemeinschaft und den Geschäftsleuten für ihre Unterstützung, indem sie bereit waren, die Gemälde auszuhängen und somit zum Gelingen der Malaktion beigetragen haben.


Malaktion der Lebenshilfe HP - Präsentation der Bilder in der HP Innenstadt

Die Lebenshilfe Heppenheim bedauert – wie sicher andere Vereine auch, dass Corona bedingt nun schon über ein Jahr lang kaum Vereinsaktivitäten möglich sind. Gerade für Menschen mit Beeinträchtigung und auch deren Familien ist dies schmerzlich. Soziale Kontakte, Treffen mit Freunden und etwas Abwechslung im Alltag werden vermisst. Es fehlt ganz einfach das Erleben von Gemeinschaft. Die zweiwöchigen Freizeiten, die seit über 40 Jahren den Höhepunkt im Vereinsleben der Lebenshilfe darstellten, mussten in 2020 und auch für dieses Jahr abgesagt werden. Ebenso die Spielfeste im Sommer und Herbst und die Nikolausfeier im Dezember.

Auf der Suche nach Möglichkeiten, doch noch etwas mit den Mitgliedern und Freunden in Verbindung zu bleiben, hat die Lebenshilfe den Menschen mit Beeinträchtigung zum Nikolaus eine Überraschungstüte zukommen lassen und durch Rundbriefe immer wieder Mut zugesprochen. Auch zu Ostern ist ein Besuch des Osterhasen mit einem kleinen Osternest schon zugesagt.

Darüber hinaus hat die Lebenshilfe ihre Mitglieder mit Beeinträchtigung schon Ende letzten Jahres animiert, an einer Malaktion teilzunehmen. Interessierten wurden Malvorlagen zur Auswahl gestellt, die vergrößert wurden und ausgemalt werden sollten, damit sie später – wie bei Ausstellungen in früheren Jahren – der Öffentlichkeit dargeboten werden können. Der Rücklauf der Malergebnisse war erfreulich und beeindruckend. Da auch eine Ausstellung im Augenblick kaum realisierbar ist, hat sich die Lebenshilfe an die Heppenheimer Geschäftswelt gewendet und bei der Wirtschaftsvereinigung angefragt, ob eine Darbietung der Gemälde in den Schaufenstern der Geschäfte in der Fußgängerzone möglich ist. Schnell kam die positive Rückmeldung, dass dies gerne aufgegriffen und unterstützt wird. Nun sollen ab Mo., 15. März, für zwei Wochen die Malergebnisse der Lebenshilfe-Malaktion in der Bachgasse präsentiert werden. Dann kann sich jede/r ein Bild machen und – wie schon im Jahr des 50-jährigen Jubiläums der Lebenshilfe Heppenheim – feststellen: „Bei der Lebenshilfe geht es rund, farbenfroh und kunterbunt“. Ein Verkauf der Bilder war zunächst nicht vorgesehen. Doch auf Nachfrage der Wirtschaftsvereinigung hat sich die Lebenshilfe bereiterklärt, auf Wunsch auch Gemälde zum Kauf anzubieten, wobei kein fester Preis gefordert werden soll, sondern gegebenenfalls um eine Spende (Minimum 10 EUR pro Bild) gebeten wird. Wer Interesse hat, kann sich im jeweiligen Geschäft, in dem ein Bild ausgehängt ist, oder beim Vorsitzenden der Lebenshilfe Heppenheim, Friedel Frank, Tel.: 788310, melden. Über reges Interesse an den Gemälden würde sich die Lebenshilfe freuen.

 

Eis am Rosenmontag für die Lebenshilfe HP - der Fa. Langnese sei Dank!


Teilnahme der Lebenshilfe am virtuellen Fastnachtsumzug 2021

Es gibt sie noch - die Heppenheimer Lebenshilfe, und sie ist mit dabei bei der "HP Fastnacht dehoam" - mit ein paar Bildern von unserer Beteiligung am Fastnachtsumzug in den letzten Jahren.


2021 Ausgebremst durch Corona-Lockdown

Hallo zusammen,

der Lebenshilfe-Vorstand wünscht Euch allen zunächst einmal noch alles Gute zum neuen Jahr, das jedoch leider gleich schon wieder mit einer neuen Terminabsage beginnt. Die für den 17. 1. vorgesehene Winterwanderung nach Erbach mit Einkehr im Gasthof Jäger muss Corona bedingt ausfallen. Die Verlängerung des Lockdown mit Schließung der Gaststätten und die engeren Kontaktbeschränkungen lassen die Durchführung einfach nicht zu. Schade, aber wir sind das ja nun schon gewohnt. Man kann nur hoffen, dass es irgendwann doch wieder anders und besser wird.

Hinter die weiteren geplanten Aktivitäten muss ebenfalls ein Fragezeichen gesetzt werden. Dass die Fastnachtsveranstaltung nicht stattfinden kann, war ja schon klar.

Nach eingehender Beratung (in Video-Konferenz) hat der Vorstand beschlossen, auch auf die Durchführung der vom 17. bis 27.5.21 in Immenstaad / Bodensee geplanten Freizeit zu verzichten. Die bis zum 24.1. erbetene Anmeldung ergab, dass nur 14 Interessierte sich meldeten – weniger als die Hälfte wie sonst üblich. Die aktuelle Lage mit Corona – mit Pflicht zum Maskentragen – würde die gewohnte Gestaltung der Freizeit mit viel erlebter Gemeinschaft beim Spielen, Basteln, Singen, mit Ausflügen mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die nähere Umgebung nicht zulassen. Eine Impfung der meisten Freizeitteilnehmer, die das Gefühl von mehr Sicherheit geben würde, ist bis Mitte Mai kaum zu erwarten. Das hat uns letztlich bewogen, die Freizeit für 2021 abzusagen. Wir wollen uns aber schon jetzt im Schloss Hersberg für 2022 um einen neuen Freizeittermin bemühen.

Auch der Termin für die Mitgliederversammlung (vorgesehen am 18.03.) wird nicht zu halten sein und verschoben werden müssen. Weitere Nachricht dazu folgt.

 

Lebenshilfe
für Menschen
mit geistiger Behinderung e.V.
Ortsvereinigung Heppenheim

Friedrich-Ebert-Str. 16
64646 Heppenheim

Tel.: 06252 788310

www.lebenshilfe-heppenheim.de
kontakt@lebenshilfe-heppenheim.de

Bankverbindungen:

Sparkasse Starkenburg
IBAN: DE04 5095 1469 0010 1479 46
BIC: HELADEF1HEP

Volksbank Darmstadt-Südhessen eG
IBAN: DE21 5089 0000 0010 5119 09
BIC: GENODEF1VBD